Neuigkeiten

Diamonds are a cardiologists best friend...

Starke Verkalkungen der Herzkranzgefäße: Gefahr für Patienten - Herausforderung für Ärzte

Prof. Dr. Jan-Malte Sinning und Team

Starke Verkalkungen der Herzkranzgefäße: für Patienten eine große Gefahr, für Ärzte eine große Herausforderung. In bestimmten Fällen können die Verkalkungen eine Stentimplantation mit Aufdehnung der gefährlichen Engstelle unmöglich machen - der Patient müsste eigentlich bypass-operiert werden.

Bei uns im St. Vinzenz-Hospital kommt nun neben dem Auffräsen der Verkalkung mit einem Diamantbohrer (Rotablation) und der Shockwave-Ballonaufdehnung mit Stoßwellen nun ein drittes Verfahren zur Anwendung: die Orbitale Artherektomie mit dem Diamondback-Katheter.

"Das System schleift mit einem diamant-besetzten Edelstahlkatheter die Verkalkungen ab und sorgt dafür, dass nciht nur eine Stentimplantation mölich, sondern auch die Gefäßwand wieder elastischer wird", erklärt Chefarzt Prof. Dr. Jan-Malte Sinning, der gemeinsam mit dem Leitenden Oberarzt Dr. Jan Pulz seit November schon etliche Patienten erfolgreich mit dem Verfahren behandeln konnte.

Handykontakt speichern

Sie möchten Projekte in unserem Krankenhaus unterstützen?

Jetzt spenden
Notfall Ambulanz

Im Notfall

Notaufnahme St. Vinzenz-Hospital

Zentrum für Notfallmedizin

Hausärztlicher Notdienst

Kempener Straße 88b
50733 Köln-Nippes

Öffnungszeiten
Mo, Di, Do 19:00 – 7:00 Uhr
Mi, Fr 13:00 – 7:00 Uhr
Sa, So, Feiertage 7:00 – 7:00 Uhr

Tel 116 117

Weitere Notrufnummern
Feuerwehr, Rettungsdienst

Tel 112

Polizei

Tel 110