St. Vinzenz-Hospital

Schilddrüse

Kleine Nadel, große Wirkung - Thermoablation/Radiofrequenzablation von Schilddrüsenknoten vermeidet operative Eingriffe

Es wurde ein Schilddrüsenknoten bzw. mehrere Schilddrüsenknoten festgestellt. Eine operative Entfernung der Schilddrüse, des Schilddrüsenknotens oder der Schilddrüsenknoten wird nicht gewünscht oder eine Operation ist nicht möglich. Zur Mitbehandlung der Schilddrüsenknoten bieten wir die Thermoablation an. 

Wie funktioniert das Verfahren? 

Die Thermoablation / Radiofrequenzablation ist ein nicht-operatives Verfahren, bei dem im Bereich der Schilddrüsenknoten Hitze erzeugt wird. Dadurch sterben die Schilddrüsenzellen ab und werden dann vom körpereigenen Abwehrsystem abgebaut. Nach und nach entsteht eine "Narbe".

Die technische Durchführung der Ablation ist einfach und erfordert nur eine örtliche Betäubung und keine Vollnarkose. Sie erhalten zunächst eine schmerzstillende Spritze. Nach Desinfektion der Haut im Halsbereich wird dann Ultraschall-gesteuert eine spezielle Nadel in den Schilddrüsenknoten platziert. Die Nadel wird für mehrere Minuten elektrisch aufgeladen, im Bereich des Knotens entsteht Hitze. Ist der Schilddrüsenknoten geschrumpft, kann die Behandlung beendet werden, ansonsten wird die Behandlung wiederholt. Diese Therapie ist im Vergleich zu den bisherigen Verfahren für Patienten deutlich sicherer und komfortabler, besonders bei Menschen mit Vorerkrankungen im Herz-Kreislaufsystem, da ihnen das erhöhte Risiko einer Operation erspart bleibt. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.
Cellitinnen
Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung lesen.
OK